Spannung und Vorfreude lagen in der Luft, als der TTC am Sonntag, den 08. April um 10:00 Uhr seine Türen für ein offenes Training öffnete. Wir wussten nicht, was uns erwarten würde. Wie viele neue Leute würden unserer Einladung folgen und Formationsluft schnuppern? Wie würden wir mit der neuen Choreographie zu Recht kommen, von der wir erstmals einen Abschnitt lernen würden?

 

Bei traumhaftem Frühlingswetter starteten wir hoch motiviert in den dreistündigen Trainingsmarathon und freuten uns umso mehr, dass trotz des tollen Wetters nach und nach viele neue Gesichter dazu stießen.

 

Um die Neuzugänge herzlich zu begrüßen, starteten wir mit einer kurzen Vorstellungsrunde, bei der jeder seinen Namen, sein Alter (das Reale oder das Gewünschte), seine bisherige Tanzerfahrung und seinen Weg in Formationstanzen mit der Gruppe teilen durfte.

 

IMG 20180411 WA0012

 

Los ging das eigentliche Training danach mit einem intensiven Techniktraining, bei dem kein nicht gestrecktes Knie, kein falsch belasteter Fuß und kein fehlender Ausdruck dem kritischen und fachkundigen Auge von Gabi entging – was nicht nur unsere neuen Mittänzer, sondern auch uns „alte Formationshasen“ ordentlich ins Schwitzen brachte. 

 

 IMG 20180411 WA0019

 

Weiter ging es mit einem Posentraining, bei dem die Schnuppertänzer von den Erfahrungen der Formationsmitglieder profitieren konnten. Diese erinnerten sich an ihre eigenen, zum Teil schwierigen Anfänge und gaben gerne Tipps und Hilfestellung. 

 

IMG 20180411 WA0007

 

Dieses Posentraining bereitete die Tänzer auf die nun folgende Choreographie vor, da diese die verschiedenen Posen kunstvoll miteinander verbindet. Obwohl die Sicherheit in Bezug auf die Schritte mit jedem Durchgang wuchs, konnte man doch eine gewisse Überraschung und Aufregung spüren, als es hieß: „Wir versuchen das jetzt mal auf Originaltempo.“ Umso größer war die Euphorie, als dieses Experiment glückte!

 

 IMG 20180411 WA0016

 

Beflügelt von diesem Erfolgserlebnis beendeten Felix und Melanie, die bei diesem Training ihr Debüt als Co-Trainer meisterten, das Training nach drei intensiven Stunden.

 Damit nach getaner Arbeit das Vergnügen nicht zu kurz kam und die Gruppe sich nicht ungekannt auflöste, setzten wir uns vor der Halle gemütlich in die Sonne. Doch wir genossen nicht nur die Sonnenstrahlen, sondern ebenso die gelieferte Pizza, den selbst gemachten Eistee und die Zeit, die Neuzugänge besser kennen zu lernen, sich über Trainingseindrücke auszutauschen und eine gute Zeit mit dem Team zu haben.

Wir bedanken uns bei allen, die mit uns getanzt haben! Das offene Training hat uns großen Spaß gemacht und war für uns als Team eine ganz neue, aber sehr gewinnbringende Erfahrung.